In 10 Schritten den Cannabis ertrag pro Pflanze steigern Outdoor und Indoor

Viele Hobby Gärtner haben ihren ersten erfolgreichen Grow hinter sich und wollen höher hinaus als nur die Standard ernten. Um das zu erreichen empfiehlt sich eine lange Liste von Optimierungen um den Ertrag zu steigern. Heute gebe ich euch ein paar Ansätze wie ihr auch mit wenig oder mehr Aufwand eure Erträge konstant erhöhen könnt. Dazu könnt ihr in 10 Schritten folgende Dinge mit euren Cannabis Pflanzen machen. Gerade das Parameter für Marihuana Ertrag pro Pflanze ist wichtig um die Vorschritte bei der Zucht zu sehen. Wir zeigen heute in unserem Artikel wie man den Hanf ertrag Indoor und Outdoor mit einfachen Mitteln steigert.

Weedness Growshop

Cannabis Ertrag steigern in 10 Schritten

1. Auswahl von Ertrag reichen Cannabis Samen:

 

Was bringt die beste Cannabis Growbox wenn man eine Sorte hat die einfach nicht für hohe Erträge ausgelegt ist? Deswegen sollte man als erstes seine Genetik checken und gegeben falls auch mal neue Cannabis Samen ordern. Die neu Bestückung kann oft wahre Wunder bewirken und nochmal ordentlich den Ertrag steigern. Zudem ist diese Variante nicht sonderlich teuer und liegt in einem überschaubaren Rahmen.

 



2. Raumtemperatur Optimieren beim Cannabis Anbau

 

Sehr viel Grower vernachlässigen die Temperatur in ihrem Schrank. Dabei bietet dieser Punkt besonderes viel  Potential um den Ertrag zu optimieren. Dazu sollte man wissen das zu niedrige bzw. zu hohe Temperaturen das Wachstum Entschleunigung. Die Perfekten Werte für eine Pflanze sind zwischen 24 - 27 Grad. Am besten greift man hierfür auf eine Lüfter Steuerung zurück die automatisch die Luft zu/abfuhr Regelt und somit die Aufgabe ohne viel aufwand übernimmt.

 

3. Luftfeuchtigkeit Optimieren beim Cannabis Anbau

  

Um den Ertrag weiter zu erhöhen versucht man am besten die Luftfeuchtigkeit bei etwa 40 – 60 % zu halten. Das garantiert dass die Pflanze optimal Wachsen kann und keine Einbußen aufgrund dieses Parameters hat. Zudem fördert eine gute Luftfeuchtigkeit die Transpiration der Stomata und folglich den Ertrag. Um die perfekten Werte erreichen zu können benutzt man dafür am besten ein Thermostat der die Lüfter und somit die Feuchtigkeit automatisch regelt.

Sensi seeds super Skunk

4. Erhöhung der Lichtstärke beim Cannabis Anbau

 

Hat man die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Griff könnte man in Erwägung ziehen die Lichtstärke zu erhöhen. Dafür gibt es genau zwei Möglichkeiten die man anwenden kann. Entweder man holt die nächst größere Lampe oder schafft sich ein neues elektronisches Regelbares Vorschaltgerät an das gleichzeitig Stromspart. Mit dem neuen Vorschaltgerät ist es möglich nochmal alles aus der eingesetzten Lampe rauszuholen und durch die Superlumen 15 % mehr Lichtstärke zu erzielen.

 


5. Optimierung des pH-Wert beim Cannabis Anbau

 

Der pH-Wert ist essentiell für die Nährstoff Aufnahme der Wurzeln. Ohne einen Wert zwischen 5,5 – 6,5 fängt die Pflanze an wichtige Mineralstoffe nicht zu absorbieren und kann aufgrund dessen Mangel Erscheinung zeigen. Um dem vorzubeugen empfehle ich ein pH Messgerät um schnell und einfach den Optimalen pH-Wert zur perfekten Absorption zu erreichen.

6. Optimierung des EC-Wert beim Cannabis Anbau

 

Genau wie beim pH-Wert kann man auch durch die Optimierung des Düngens Fortschritte beim Ertrag erzielen. Man sollte die Pflanzen genau beobachten und um genauere Aussagen treffen zu können auf ein EC Messgerät zurückgreifen. Ich halte ein solches Gerät für eine sehr gute Investition um den Ertrag zu steigern. Damit lässt sich eine über bzw. unter Düngung verhindern, weil man sehr verlässlich Werte für die optimale Zufuhr von Nährstoffen erhält.

 


7. Erntezeitpunkt und Erntephase Optimieren beim Cannabis Anbau

 

Eine leichte Methode um den Ertrag zu erhöhen ist die Optimierung des Erntezeitpunktes. Durch zu früh geerntetes Gras verschenkt man wertvolles Gewicht der Blüten. Bei der zu Späten Ernte hingegen wird die darauffolgende Zucht verzögert und es verstreichen erntereiche Tage.  Deswegen sollte man aktiv auf die erfolgreiche Erntephase hinarbeiten indem man das Wasser extrem Reguliert in den letzten Tagen. Auch sollte man in der letzten Woche genau wie in der Natur die Lichtphasen jeden Tag um eine Stunde verkürzen. Im Freien hört die Sonne auch nicht auf von heute auf morgen komplett zu scheinen. Diese beiden Faktoren signalisieren der Pflanze dass es langsam Zeit wird die Blütenstände zur Vollendung zu bringen, sorgt für einen erhöhten Ertrag und lässt die Buds nochmal extrem anschwellen.


8. Anbaumethode optimieren (SOG und SCROGEN)

 

Auch sollte man sich genau im Klaren darüber sein welche Sorte in seinem Schrank steht. Eine Indica lastige Pflanze sollte man oft eher mit einem SOG anbauen, also kleine Töpfe gepaart mit maximal vielen Pflanzen auf der zur Verfügung stehenden Anbaufläche. Eine Sativa hingegen sollte man optimaler weiße ein bisschen SCROGEN. Dazu muss man die Seitentriebe oder auch haupttrieb zur Seite binden um das Licht besser ausnutzen zu können. Dadurch die Optimierung der Abbaumethoden kann eine erhebliche Ertrags Steigerung hervorgehen.

 


9. Bewässerung Optimieren beim Cannabis Anbau

  

Diesen Punkt halte ich für sehr wichtig und wird in den meisten Fällen unterschätzt. Leben bedeutet gleichzeitig auch Wasser auf unserer Erde. Eine Pflanze kann deswegen ihre Stoffwechsel Prozesse nicht richtig ausführen wenn das benötigte Wasser nicht zur Verfügung steht. Dabei hat jede Pflanze ihren ganz eigenen individuellen Wasser verbrauch. Um diesen individuellen Ansprüchen gerecht zu werden sollte man sich um den Ertrag zu steigern eine automatische Bewässerung Anlage zulegen die das Gießen je nach Bedarf regelt. So ist jede Pflanze optimal mit genug Wasser versorgt, dazu empfehle ich das sogenannte „Auto Pot System“ das kein Strom verbraucht und kostengünstig ist.

 


10. CO2-Gas für mehr Ertrag beim Indoor Anbau

 

Eine der etwas aufwendigeren Möglichkeiten zur Verbesserung der Erträge ist der Einsatz sogenannter Kohlendioxidgas anlagen. Dutzende Studien zeigen dass eine Anreicherung  mit zusätzlichem Co2 Gas der Luft zu erheblichen Ertrags Steigerungen bei Nutzpflanzen führt. Darunter fällt auch Cannabis und einschlägige Fachliteratur empfiehlt eine Co2 Konzentration von 1.500 PPM um die Aktivität der Photosynthese zu erhöhen. Mehr Co2 in der Luft führt also zu einer erhöhten Photosynthese und schließlich zu mehr Ertrag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alibengali (Mittwoch, 19 August 2015 16:49)

    Die EC Werte betiehen sich auf Hydroanbau, richtig?
    Auf Erde braucht man doch weniger.

  • #2

    katerbob (Dienstag, 15 Dezember 2015 03:17)

    und wie funkt des genau mit den EC wert checken,
    ebenso ein beispiel wie das mit dem co2 praktisch umsetzbar ist....!?!

    ansonsten,
    echt beste vorstellungsnahe beschreibungen am start,
    leider viel zu wenige - hab deine seite aber auch nur durch extremen zufall gefunden und das obwohl ich tgl mehrmals zu dem thema recherchiere.......

    grüsse

  • #3

    Oli (Donnerstag, 30 Juni 2016 16:52)

    Co2 für kleines Geld kriegt man so:
    Eine 1,5l Flasche mit ordentlich Zucker (250-300g) füllen und nen Liter Kochendes Wasser dazu geben. Dann erstmal Schütteln und warten bis das Wasser 20-25 C hat nun 1Tüte Hefe dazugeben. Vorbereitet haben sollte man einen Deckel mit dünnen Schlauch innen gut 1cm lang in der 1,5l flasche und eine Flasche 0,5l da geht der Schlauch bis zum Boden. In die Flasche kommt etwas Wasser im Deckel wird noch ein Schlauch gemacht wieder 1-2cm ich habe diesen schlauch an einen Sprudelstein vom Aquarium gemacht und in eine Schale mit 'Wasser gelegt im Growroom na klar!!!
    Also große Flasche kurzer schlauch kleine Flasche langer schlauch in Wasser dann sieht man es Blubbern kurzer schlauch dazu richtung Schale!!! Co2 anlage für kleines Geld!!!