Die 5 besten Tricks und Tipps beim Cannabis Anbau Indoor & Outdoor

besten tricks und tipps beim cannabis anbau

1. Falsche Gießmenge beim Cannabis Anbau

 

Selten kommt es vor das Cannabis Indoor Pflanzen aufgrund von Wassermangel sterben. Ganz im Gegenteil es wird in der Regel viel zu viel bewässert. Dabei ist oft der übermäßige Ehrgeiz schuld, dass die Pflanzen einfach zu Feucht sind. Dadurch können Wurzeln anfangen zu schimmeln oder sterben im schlimmsten Fall sogar ab. Beim Hanf Anbau Verhindern kann man das, indem nur gegossen wird wenn die sichtbare Erdschicht trocken ist. Erst wenn ein Rand zwischen Topf und Erde entsteht empfehle ich großzügig zu gießen. Wenn aus dem Topf etwas Wasser kommt hat man die perfekte gießmenge gefunden. Das war der erste von 5 Hanf Anbau Tipps, lies weiter und erfahre mehr über Fehler die du machen kannst.

Weedness Growshop

2. Zu viel Geld für den Cannabis Grow ausgeben

 

Anfänger entscheiden sich viel zu oft für sehr teures Growing Equipment, bevor sie überhaupt die grundlegenden Fähigkeiten beim Cannabis Anbau beherrschen. Der erste Anbau kann auch mit einfachsten Mitteln beschritten werden um erste Erfahrungen zu Sammeln. Es ist viel besser mit einfacher Ausrüstung zu starten und sich nach langsam weiter zu entwickeln. Dafür benötigt man lediglich eine Beleuchtung, Belüftung und anständige Cannabis Samen. Hydrophonische System direkt am Anfang zu beschaffen ist in den meisten Fällen extrem überflüssig.

 



3. Schlechte Cannabis Samen verwenden

 

Oft wird am falschen Ende gespart, denn gute Cannabis Samen sind sehr wichtig für den Anbau und müssen nicht mal teuer sein. Bitte verwendet keine Samen aus Gras oder sonstige angebliche Seeds. Am besten verwendet man Sorten die sich schon seit Jahren bewähren und greift nicht zu Extravaganten Strains. Möchtest du nicht enttäuscht werden, empfehle ich dir meine lieblingssamenbank Sensiseeds. Aber es gibt auch andere gute Marihuana Samenanbieter die eine gute Qualität und Keimrate bieten.

 

Sensi seeds super Skunk

4. Cannabis Pflanze zu früh Ernten

 

Geduld ist eine wichtige Tugend beim Cannabis Anbau, weil die Pflanzen einfach eine gewisse brauchen um ihre Blüten voll auszubilden. Aus diesem Fehler resultieren meisten niedrigere Erträge bei der Ernte und ist völlig überflüssig. In den letzten zwei Wochen beim Indooranbau wachsen noch mehr als 25 % der Buds auf deinen Marihuana Pflanzen. Geduld zahlt sich in dieser Lebensphase also definitiv aus. Sobald die Trichome Trüb werden und die kleinen Härchen zu 25 % braun sind, sollte nur noch mit pH-neutralem Wasser gegossen werden. Dadurch werden alle Dünger Rückstände von der Pflanze verbraucht. Erst wenn die Hanfpflanze völlig zum Wachsen aufgehört hat, sollte man anfangen zu ernten, um die maximale Menge an Cannabis zu erreichen.

 

5. Überdüngung der Cannabis Pflanze

 

Viele Neulinge neigen dazu, extrem viel zu Düngen. Mehr bringt mehr ist im Cannabis Anbau, aber definitiv fehl am Platz. Deswegen ist es wahrscheinlich dieses Thema, die Nummer 1 der Fehler, die am häufigsten gemacht werden. Generell lässt sich sagen, dass man niemals düngen sollte, wenn die Pflanze noch sehr jung ist (mindestens 3 Nodien). Um keine Überdüngung zu riskieren, sollte man sich langsam ran tasten. Nach und nach kann man dann die Nährstoffe erhöhen. Wenn es, aber schon zu spät ist und zu viel Dünger verabreicht wurde muss man nur noch mit normalem Leitungswasser Gießen. Eventuell kann man dadurch die Cannabis Pflanze retten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0