Alles über den Deutschen Hanf Verband und die Legalisierung von Cannabis

Legalisierung Cannabis Anbau Deutscher Hanf Verband
Deutsch Hanf Verband

Deutscher Hanf Verband

Der DHV beschäftigt sich mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland und wird seit 2004 von Georg Wurth geleitet. Dem ehemaligen Finanzbeamten ist das Thema Hanf Legalisierung sehr wichtig. Durch seine umfangreichen politischen Erfahrungen bei den Grünen wird er zu einer Schlüsselfigur beim Deutschen Hanf Verband. Es gibt viele ehrenamtliche Mitarbeiter beim DHV die Lobbyarbeit betreiben und die Legalisierung vorantrieben. Zusammen wurde schon viel erreicht mit dem Verband.


Weedness Growshop

Kann ich auch etwas für die Cannabis Legalisierung tun?

 

Jeder kann etwas für die Legalisierung aktiv tun. Betreibt selber Aufklärungsarbeit in euren Freundeskreis oder Familienkreis. Unterstütz den DHV mit spenden oder aktiv in einer Ortsgruppe. Selbst ein Facebook like auf der Deutschen Hanf Verband Seite hilft schon für die Legalisierung von Cannabis. Zudem kann man bestehende Petitionen unterschreiben und an Demonstrationen teilnehmen. Im Grunde ist jede Unterstützung für Cannabis in welcher Art auch immer wichtig für das Thema Cannabis Legalisierung. Es muss nur Aufmerksamkeit geschaffen werden und ein Umdenken in der Gesellschaft bewirken.

 


Seit wann gibt es den DHV?

 

Die eigentliche Gründung des Deutschen Hanf Verband ging von dem Hanf Journal aus. In dieser Agentur wurde der Verband über zwei Jahre geführt bis zu der alleinigen Inhaber Übernahme im Oktober 2004 von Georg Wurth. Denn die Agentur war der Meinungen der DHV würde nur selbständig funktionieren. Der Geschäftsführer versicherte mit seinem Namen, dass der Deutsche Hanf Verband nicht seiner persönlichen Bereicherung dient. 

 

Sensi seeds super Skunk

Verdient der DHV Geld und agiert als Verein?

 

Nein ganz im Gegenteil der Deutsche Hanf Verband ist zwar kein Verein, aber ein Unternehmen im Auftrag seiner Mitglieder und Sponsoren. Der Auftrag lautet Lobbyarbeit für eine bessere Cannabispolitik, ohne von „Vereinsmeierei“ aufgerieben zu werden. Genau wie in vielen anderen Ländern auch, ist das Politische System in Deutschland weniger durch direkte Demokratie geprägt. Viel mehr wird durch verschiedene Lobbyisten die Politik bestimmt. Der beste Weg, also um die Legalisierung durch zu Boxen, ist auf eine gute Lobbyarbeit zu setzten und genug Leute zu mobilisieren die den DHV unterstützen. Wie immer spielt bei Lobbyismus der Faktor Geld eine wichtige Rolle um seine eigenen Interessen durchzusetzen. Deshalb lebt der Deutsche Hanf Verband von Sponsoren und Geld Spenden. Derzeit gibt es etwa 1500 Privatsponsoren die den Verband aktiv unterstützen. Dieses Jahr wurden fast 80.000 € von Privatpersonen gespendet.


Wie will der Verband die Legalisierung in Deutschland voranbringen?

 

Durch Aufklärung, Lobby Arbeit, Teilnahme an Demonstrationen, verschiedenen Ortsgruppen und noch vieles mehr. Auch bei der bekannten Hanfparade in Berlin ist der Verband groß vertreten, womit wichtige Lobbyarbeit betrieben wird. Im Fernsehen war der DHV schon öfter zu sehen und erregt damit schon eine Menge Aufsehen. Das Thema Cannabis Legalisierung in Deutschland hat mit dem Verband einen guten Namen bekommen. Mit der Aufklärung über die Droge Cannabis soll ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden. Sogar Projekte in Berlin wurden angestoßen um Coffee Shops endlich zu legalisieren. Zudem sind viele Ortsgruppen in ganz Deutschland entstanden die den DHV zahlreich unterstützen um an das Ziel Legalisierung in Deutschland abzuschließen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    louis (Samstag, 05 Dezember 2015)

    Legalisiert es!!!!!