Cannabis Butter selber machen mit unseren einfachen Tipps

cannabis Butter selber machen rezept

Viele scheuen das Rauchen von Cannabis oder wollen einfach mal eine andere Art des Konsums ausprobieren. Genau für diese Leute ist die Hanf Butter geeignet. Zudem ist die Cannabutter wie sie auch genannt wird Grundlage für so ziemlich alle Cannabis Rezepte. Cannabis Butter machen kann man aus Knospen oder alternativ auch aus verschnitt und Resten (Stielen) zubereitet werden. Das ermöglicht die verschwendungsfreie Herstellung von Butter. Greift man auf verschnitt zurück, sollten die Blätter bevorzugt werden, weil hier die größere Menge an THC vorkommt. Durch die hohe menge an Trichomen wird ein viel höherer Cannabinoid Gehalt in eurer Marihuana Butter schnell erreicht. Natürlich kann man auch die Zweige verwenden, um die hergestellte Menge zu vergrößern und den THC Gehalt zu steigern. 

Weedness Growshop

Um Cannabis Butter herzustellen benötigst du folgende dinge:

  • Metallschale
  • Teesieb
  • Messer
  • Esslöffel
  • Butter
  • Kunststoffbehälter
  • Gras
  • Topf

Vorbereitung für die Cannabis Butter

 

Als Erstes müssen einige Vorkehrungen getroffen werden, um das Gras optimal verarbeiten zu können. Am besten verwendet man mindestens 5 Gramm für eine schöne Butter. Es muss im ersten Schritt am besten in einem Grinder zermahlen werden. Dies erhöht die spätere Extraktion. Zusätzlich kann man das Gras noch mit einem Messer klein hacken. Das verspricht besonders viel Oberfläche wenn es nachher um das Einschmelzen der Butter geht. Der Grundprozess für die Cannabis Butter funktioniert so, dass sich das THC und andere Öle unter Einwirkung von Wärme mit der Butter verbinden. Somit wollen wir aus zwei unabhängigen Stoffen einen machen. Als nächstes wird ein ausreichend großer Kochtopf benötigt. Dort wird die Butter leicht erhitzt bis sie anfängt zu schmelzen.

 


Sensi seeds super Skunk

Wie soll ich meine Cannabis Butter kochen?

 

Für eine sehr detaillierte Beschreibung könnt ihr einfach unser Video oder auf unserem YouTube Channel schauen. Ist die Butter flüssig kann man das klein gemachte Cannabis zugeben, aber es sollte sehr genau darauf geachtet werden, dass die Mischung sehr langsam erhitzt wird. Bei zu schnellem und heißen erwärmen geht das wertvolle THC verloren. Am besten wählt man eine sehr niedrige Herd stufe, sodass die Butter mit dem Cannabis gerade eben ein wenig vor sich hin kocht. Während die Mischung kocht, sollte man ständig umrühren und die Mischung in Bewegung halten. In der Regel reichen 30 bis 45 Minuten schonendes Kochen vollkommen aus. Ob deine Cannabis Butter fertig ist siehst du daran ob eine Lage Öl auf der Oberfläche schwimmt. Sobald das Geschehen ist, kann man die Flüssigkeit vorsichtig durch das Teesieb schütten um das Gras Reste loszuwerden. Keine Sorge alle wichtigen THC Stoffe sind aus dem Gras extrahiert und befinden sich jetzt in der Butter. Zusätzlich sollte man das Gras nochmal ordentlich ausdrücken um wirklich alle Rückstände vollkommen herauszupressen. Die übergebliebenen Reste kann man noch super für andere Lebensmittel verwenden wie zum Beispiel Salatsoße oder Brotaufstrich. Nach dem sieben muss man die flüssige Mischung in den dafür vorgesehene Kunstoffbehälter Schütten. Jetzt muss man das ganze nur noch in den Kühlschrank stellen, damit es aushärtet. Am nächsten Tag hast du dann eine harte Cannabis Butter die fertig für den Konsum ist. Nach etwa 2 Wochen wird die Cannabis Butter ranzig, deswegen sollte man sie bis dahin verzehrt haben. Ich persönlich schmiere sie mir gerne auf mein Brot für Unterwegs. So ist dein Cannabis zu jeder Zeit vollkommen unsichtbar zu konsumieren. Natürlich kann man die Cannabis Butter weiter verarbeiten zu anderen leckeren Rezepten. Weitere gute Cannabis Rezepte findet ihr in anderen Artikeln auf unserer Website.

 


Wie ist die Wirkung der Cannabis Butter?

  

Cannabis wird oral eingenommen nur langsam vom Körper verdaut und gelangt erst nach einer gewissen Zeit ins Blut. Der Rausch ist ganz anders als beim normalen Konsum. Die Wirkung baut sich nach und nach auf bis zu einem Höhepunkt. Je nachdem was man vorher gegessen hat und wie viel Cannabis Butter konsumiert wird kann es bis zu 2 Stunden dauern bis eine Wirkung eintritt. Es dauert zwar länger bis der Rausch eintritt, aber die Wirkung ist in der Regel viel länger und kann bis zu 4 Stunden gehen. Für erfahrene Konsumenten empfiehlt sich eine große Menge von der Cannabis Butter zu Essen um eine starke Wirkung zu merken. Der entstehende Rausch ist fast immer ein angenehmes High das sehr schleichend kommt und sich aufbaut. Genauso schleichend wie es kam geht die Wirkung auch wieder.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0