Ein einfaches Cannabis Muffins Rezept zum selber machen

cannabis muffins rezept

Cannabis Muffins erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit, denn man kann sein Marihuana einfach entspannt oral zu sich nehmen. Das schmeckt nicht nur gut, sondern knallt auch heftig. Viele haben Hanf Muffins Rezepte schon in Holland gegessen und würden gerne selber Backen. Cannabis Muffins eignen sich auch super für einen entspannten Abend mit freunden die einfach mal was neues ausprobieren möchten. Grundlage der Marihuana Muffins ist eine Backmischung aus dem Supermarkt, die einfach nur angereichert wird mit dem nötigen THC. Dafür nimmt man am besten die dicksten Knospen die man finden kann und zerkleinert diese. Nach dem normalen Backvorgang kann man die Marihuana Muffins dann bedenkenlos konsumieren. Je nachdem wieviel man Konsumiert muss auch die Cannabis Muffins Menge und Wirkung bestimmt werden.

Weedness Growshop

Was braucht man zum Cannabis Muffins zu Backen?

 

Um leckere Muffins zu backen braucht man entweder eine Backmischung oder ein anderes Rezept. In unserer Anleitung verwenden wir eine Backmischung aus dem Supermarkt. Im Normalfall benötigt man dafür Milch, Eier, Butter, die Backmischung und Schokoladen stücken. Aber auch aus eigenen Muffin Rezepten aus dem Internet lassen sich klasse Hasch Muffins backen. Hat man sein Rezept gefunden, sollte man noch das benötigte Cannabis beschaffen. Je nachdem was für ein Konsument man ist, also Anfänger, Fortgeschritten oder Profi, dosiert man seine Cannabis Muffins. Ich verwende dafür meistens 5 – 8 Gramm, aber das ist schon die weit fortgeschrittene Version. 

 


In der Zeit kann man schon nebenbei die benötigte Butter in einen Kochtopf geben und zum Schmelzen bringen. Hat man alles fertig zerkleinert und die Butter ist schön Flüssig beginnt das wichtigste an unserem Cannabis Muffin Rezept. Denn man gibt das ganze klein geschnittene Gras in die leicht kochende Butter. Dazu muss man wissen das THC Fettlöslich ist und wir einen fetthaltigen Stoff brauchen, damit das ganze vom Gras extrahiert werden kann. Damit dieser Prozess gut funktioniert, sollte man das ganze Gemisch etwa 30 bis 45 Minuten bei leichter Flame Kochen. Achtet auf eine niedrige Herdstufe, denn durch Zuviel Hitze geht unser wichtiges THC schnell verloren. Das erfordert ständige Aufmerksamkeit und man sollte bei dem Extraktion Prozess dabeistehen.

 

Wichtige Vorarbeit für Cannabis Muffins Backen

  

Der wichtigste Schritt beim Cannabis Muffin Rezept ist das richtige extrahieren des THC’s aus dem Marihuana. Hierfür muss man das Cannabis schön klein hacken. Das kann man mithilfe von einem Grinder, Messer oder elektronischen Zerkleinerer machen. Ich bevorzuge die elektronische Variante, weil es zum einen am einfachsten ist und man so auch am besten den Wirkstoff THC aus dem Gras herauslösen kann. Nachdem man das Cannabis ausreichend zerkleinert hat kann man fast mit dem Backen beginnen. Zudem, sollte man wissen je besser das Weed zerkleinert wurde, desto besser kann man am Ende das THC extrahieren.

Sensi seeds super Skunk

Wie bereite ich jetzt meine Cannabis Muffins zu?

 

Hat man die wichtige Extraktion erfolgreich abgeschlossen, kann man mit dem Backen der Cannabis Muffins beginnen. Dafür wird als erstes der Ofen auf etwa 150 Grad vorgeheizt. Das beschleunigt den eigentlichen Backprozess nachher. Natürlich kann man am besten die ganzen Schritte parallel ausführen um den Muffin Backprozess zu beschleunigen. Am besten man folgt einfach den Zubereitung Tipps auf der Verpackung. Dafür benötigt man Eier, Milch, Butter und die Backmischung. Zusätzlich wird am Ende noch die wichtige Schokolade dazu gegeben. Alles gut verrühren und unser extrahiertes Cannabis Butter Gemisch dazu geben. Danach nur noch die Förmchen befüllen und in den Ofen schieben. Nach 20 Minuten hat man wunderbar schmeckende Cannabis Muffins, die sehr lecker riechen. 


Geruch und Cannabis Menge für die Magic Muffins

 

Viele von euch Fragen wie es mit dem Geruch beim Backprozess aussieht, ob es sehr stark riecht. Dazu kann man sagen das, der Geruch durch das Verarbeiten von Cannabis in speisen erstens anders ist und zweitens nicht vergleichbar mit einem Joint ist. Es wird kein Tabak verbrannt oder ähnliches, deshalb entstehen schon keine unangenehmen Gerüche. Das einzig wahrnehmbare ist ein ganz leichter Cannabis Geruch der, aber nach einem kurzen stoßlüften schnell wieder weg ist. Deswegen braucht man sich keine Sorgen machen, denn das Backen in den eigenen vier Wänden ist kein Problem, da der Geruch nach 5 Minuten verschwunden ist. Die Cannabis Menge beim Muffins backen, ist da viel wichtiger. Je nachdem wie oft ihr Cannabis konsumiert, sollte euer Rezept angepasst werden. Vom Dauer Konsument zum Anfänger gibt es große unterschied und die Menge variiert stark. Anfänger rate ich eine Menge zwischen 3 bis 5 Gramm zu verwenden um eine Wirkung zu spüren. Sehr erfahrene Konsumenten sollten 8 bis 12 Gramm verwenden um einen guten Rausch zu erleben.

 


Verzehr und Menge der Cannabis Muffins

 

Je nachdem wie schnell man etwas von dem Konsum merken möchte, sollte man vor dem Verzehr nicht allzu mächtig essen. Gerade bei fettigem essen kann sich der Rausch eintritt lange hinziehen. Ich empfehle 2 bis 3 Stunden vorher nichts mehr zu essen, ansonsten kann es bis zu 4 Stunden dauern bis der Rausch eintritt. Natürlich tritt die Wirkung am schnellsten auf Nüchternen Magen ein. Auf leeren Magen kann die Wirkung je nach Stoffwechsel typ schon nach 45 Minuten eintreten. Im Gegensatz zum Rauchen ist das sehr lange, aber auch anders. Die Wirkung die beim Verzehr von Cannabis Waren eintritt kann um einiges stärker und langanhaltender sein. Bei starker Dosierung kann es schon mal 6 bis 8 Stunden andauern. Dabei kommt der Rausch langsam, aber stetig und steigert sich dann langsam zu einem Höhepunkt. Anfänger empfehle ich nur sehr wenig zu konsumieren, weil eine Überdosis wirklich zu heftigen Kreislauf Problemen führen kann. Nachher kann man nämlich immer noch ein Stück mehr essen, wenn es einem nicht reicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0