Ganz einfach Cannabis Streckmittel erkennen und entfernen

streckmittel erkennen und entfernen Cannabis

Jeder Konsument hat mal Erfahrungen mit Cannabis Brix gemacht oder mit generell gestrecktem Gras. Dabei wird der Gewinn durch die skrupellosen machen schafften ganz einfach erhöht, indem man das Hanf schwerer macht. Hanf strecken kann man mit verschiedenen mittel, aber das bekannteste ist Brix. Das Problem für viele Konsumenten ist, dass Marihuana Brix überhaupt zu erkennen. Dafür gibt es den Cannabis Brix Test, aber wie geht der und kann man Brix eigentlich entfernen? Diese Fragen und noch viele mehr klären wir um Konsumenten zu schützen. Oft werden durch die Streckmittel Langzeit Schäden verursacht die irreparabel sind.

Weedness Growshop

Cannabis Brix und andere Streckmittel

 

Brix wird größtenteils in den Vereinigten Staaten und Australien hergestellt. Cannabis Brix dient ausschließlich dem Strecken von Gras. Brix ist eine Flüssigkeit, die aus Zucker und flüssigem Kunststoff besteht. Zum Strecken wird dann die Blüte vor dem Trocknen in Brix getaucht oder einfach besprüht. Oft wird Marihuana auch mit Sand gestreckt, wobei hier auch durch natürlichem Weg Erde oder Sand zum Cannabis finden. Natürlich ist das noch günstiger als Brix, aber leichter zu identifizieren. Ebenfalls zum Cannabis strecken verwendet wird Zucker, Speckstein, Haarspray, Blei, oder Glas. Alle Stoffe können zu irreparablen Schäden an den Atemwegen führen und Weedness rät dazu keine gestreckten Buds zu konsumieren. 


Cannabis Brix Test erkennen und Nebenwirkungen

 

Die sicherste Methode Brix zu erkennen ist es das verunreinigte Cannabis zu verbrennen. Dafür entnimmt man eine kleine Probe. Cannabis das mit Brix gestreckt wurde verbrennt sehr schlecht. Viele Konsumenten berichten davon das, dabei charakteristische Funken entstehen. Zusätzlich entsteht Asche beim Verbrennungs Prozess die sehr hart ist. Wenn man jetzt die Asche zwischen den Fingern zerreibt, entsteht ein schmieriger, schwarzer Ölfilm. Das ist ein sehr eindeutiges Indiz dafür das, dass Cannabis mit Brix gestreckt wurde. Auch anhand des Geschmacks lässt sich eine Verunreinigung erkennen. Dafür muss die Geschmacksprobe herhalten, aber ich bevorzuge die erste Variante. Ist das Cannabis mit brix verseucht, schmeckt es Chemisch-säuerlich. Gesundheitlich sind die Risiken bei Cannabis Brix sehr hoch, denn durch das flüssige Plastik und dem Zucker werden die Atemwege irreparabel geschädigt. Auch die Hormone im Körper werden, aufgrund des Plastiks durcheinandergebracht.

Sensi seeds super Skunk

Cannabis strecken mit Haarspray

 

Gerade in Deutschland ist das strecken mit Haarspray eine sehr beliebte Methode. Haarspray ist günstig und einfach in jedem Drogeriemarkt zu bekommen. Dabei ist das Cannabis auffällig hart und lässt sich nur schwer klein machen. Oft nimmt man den Haarspray Geruch noch wahr und sieht die klebende Eigenschaft des Haarsprays am Gras. Bei dieser Streckmethode kommt es oft zu Verwechslungen mit Cannabis Brix. Nebenwirkungen bei den meisten Konsumenten sind Reizung der Atemwege, die mit Husten und Halsschmerzen einhergehen.

 

Cannabis andere Streckmittel

  

Es gibt unendlich viele Mittel die man zum Strecken von Cannabis benutzen kann, deswegen habe ich hier nur die zwei häufigsten aufgezählt die in Deutschland auf dem Schwarzmarkt zu finden sind. Natürlich sind auch Stoffe wie Blei oder Sand Gesundheitlich sehr bedenklich für unsere Gesundheit und sollten auf keinen Fall konsumiert werden. In der Regel werden durch alle Streckmittel unsere Atemwege angegriffen. Je öfter und intensiver man dabei unreines Gras konsumiert desto schwerer werden auch die irreparablen Schäden. Auch kommt es auf das Streckmittel an das verwendet wird. Sand zum Beispiel kann leicht abgeklopft werden. Brix oder Blei hingegen sollte unter keinen Umständen Konsumiert werden.

 

Cannabis Brix oder Streckmittel mit dem Mikroskop erkennen

 

Für mich die beste und einfachste Methode gestrecktes Cannabis zu erkennen ist es sich ein kleines Taschenmikroskop zu kaufen. Das ist erhältlich im Internet oder in jedem Growshop in eurer Nähe. Mit dem Mikroskop kann man dann anhand des Aussehens Rückschlüsse ziehen ob euer Gras verunreinigt ist. So kann man vor jedem Konsum das Marihuana überprüfen und sich sicher sein keine unerwünschten Streckmittel mit zu rauchen. Ein Taschenmikroskop kostet im Fachhandel zwischen 5 und 10 Euro. Durch die geringe Größe kann man das Mikroskop überall mit hinnehmen. Dadurch ist die Überprüfung auch Unterwegs ohne Problem möglich. Wie genau betroffene Knospen aussehen, könnt ihr bei Google Bilder nachsehen.

 


Cannabis Brix oder Streckmittel entfernen

  

In den meisten Fällen ist es nicht möglich das Cannabis zu retten. Am Ende bleibt dann nur noch die Vernichtung, weil es mir persönlich nicht wert ist meine Gesundheit auf dem Spiel zu setzen. Alleine der Gedanke Plastik oder ähnliches zu rauchen lässt mich wütend werden. Die einzige alternative die ich sehe ist es das verunreinigte Cannabis über die Nahrung aufzunehmen. Dafür muss man sich ein passendes Rezept raussuchen und das Marihuana mit den Streckmitteln verarbeiten. Der Magen verträgt die unerwünschten Stoffe um einiges besser und scheidet sie einfach aus. Durch die Lunge konsumiert werden die Atemwegen, aber irreparabel geschädigt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0