Growguide Anleitung Cannabis Anbau Mutterpflanze & Stecklinge

Cannabis Mutterpflanze & Stecklinge

Cannabis Anbau Deutschland Mutterpflanze & Stecklinge
Mutterpflanze

Um kostengünstig und um schnell hintereinander anzubauen bietet es sich an mit Stecklingen zu arbeiten. Die Hanf Stecklinge sind sozusagen Klone der Mutterpflanze und tragen somit die identischen Eigenschaften (Qualität, Ertrag).  Durch die Einsparung der Keimungszeit und die sensible Keimlingsphase erspart man sich eine Menge stress. Die Aufzucht mit Stecklingen ist um einiges effizienter und verlangt keine Samen. Als erstes braucht man Dafür eine Mutterpflanze die ausreichend Stecklinge produziert. Das geheimnis an der Pflanze ist das sie niemals in die Blüte geschickt wird und immer mit 18 Stunden beleuchtet wird also sich immer im Wachstum befindet.

 

Weedness Growshop

Cannabis Mutterpflanze Züchten

Mutterpflanze Grundlagen

 

Die schnellste Methode um Cannabis stressfrei anzubauen ist einfach feminisierte Samen in einer ausgewählten Samenbank zu kaufen. Dafür müssen Männliche Pflanzen nicht erst mühsam heraus sortiert werden. Zudem hat es viele Vorteile jeden Grow mit neu gekeimten Cannabis Samen zu starten. In der Regel dauert es 1 – 2 Monate um eine Leistungsfähige Mutter zu züchten die genug Seitentriebe zur Verfügung stellen kann um den Growroom mit Stecklingen auszustatten.

 


Cannabis Anzucht Stecklinge & Mutterpflanze HIER abschneiden den Steckling
Pflanzen Steckling

Dabei ist es ökonomisch viel effizienter sich nach dem ersten Kauf von Hanfsamen sich einfach die beste Pflanze herauszusuchen und diese als Mutterpflanze zu züchten. Das verringert zusätzlich das Risiko über die Bestellung im Internet erwischt zu werden. Zusätzlich garantiert eine Mutter gleichbleibende qualitativ hochwertige Nachfahren. Auch wird bei einer Selektierung Geld und Zeit gespart. Die Stecklinge tragen das gleiche Erbgut, deswegen sind die neuen Pflanzen genetisch sehr identisch. Diese Nachkommen haben einen gleichmäßigen Wuchs, Nährstoffbedarf und reifen viel schneller zu einer Jungpflanze heran. Hat man, aber verschiedene Sorten im Growraum dann wird der unterschiedliche Nährstoffbedarf der Pflanzen oft zum Problem. Wählt man die Zucht mithilfe einer Mutterpflanze, sollte man eine zusätzliche Growbox für die Mutter anschaffen. Die mehr ausgaben an Strom für zwei Leuchtstoffröhren fallen, dabei nur sehr wenig auf, denn 18 Watt je Röhre reicht vollkommen aus. 

 

Sensi seeds super Skunk

Cannabis Mutterpflanze Selektieren

  

Um kräftige Stecklinge zu erhalten, ist eine absolut gesunde, genetisch ausgezeichnete überdurchschnittliche Cannabis Pflanze von Nöten. Das erreicht man indem man sich zunächst seine gewünschte Sorte in ausreichender Anzahl als Samen beschafft. Hierbei kommt es natürlich auf die persönlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten an. Dabei kann man sagen dass je mehr Samen gesät werden die Wahrscheinlichkeit steigt die absolut beste Mutterpflanze zu finden. Es gibt sogar Züchter die teilweise tausende von Samen ansähen um eine ideale Mutter finden. Für den normalen gebrauch empfehle ich zwischen 5 – 10 Hanfsamen für die Selektion zu benutzten. Hat man die Samen beschafft bringt man diese zum Keimen. Daraufhin züchtet man sie bis hin zu  Jungpflanzen die etwa 15 cm groß sind. Um jetzt eine Mutterpflanze zu erhalten gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man sucht sich einfach die besten Pflanzen von allen heraus und ernennt sie zur Mutter. Hat die Pflanze ausreichend Seitentriebe gebildet werden nach einiger Zeit Stecklinge geschnitten. Oder man schneidet die ersten Stecklinge von den Jungpflanzen und schickt die Samen Pflanzen sofort in die Blüte. Diese zwei grundlegenden Methoden gibt es, wobei ich die erste Variante bevorzuge. Hat man sich für eine Möglichkeit entschieden, sollte man eine erste Vorauswahl treffen. Damit man jetzt die besten und optimalsten Pflanzen erhält schickt man die Stecklinge bei ausreichender Größe in die Blüte. In dieser Phase wird sich zeigen welche Pflanzen das schönste Wuchsverhalten, Blätter, Farbe und sonstige Merkmale aufweisen. Dabei ist es von essenzieller Bedeutung das die Mutter gesunde, kräftige, robuste und widerstandsfähige nachkommen gebärt. Geht die Blütephase auf ihr Ende zu kann man ein abschließendes Urteil treffen. Nachdem ernten und trocknen weiß man welche Pflanze die besten Eigenschaften hat. Dafür sind auch persönliche Vorlieben wie Wirkung oder Ertrag mit einzubeziehen. Als letztes bleibt nur noch die ausgewählte Dame als Mutterpflanze zu nehmen die man jetzt pflegt und von der man zukünftig Stecklinge schneidet.  Die restlichen Pflanzen können entweder verworfen werden oder in die Blüte geschickt werden. 

 


Cannabis Mutterpflanzen Pflege & Zucht

  

Damit man stets genügend Stecklinge hat, sollte man seine Mutterpflanze gut Pflegen. Dafür sind ausreichend Licht und eine konstante Belüftung essenziell damit die Pflanze gut wächst. Um viele Seitentriebe zu erhalten muss man einfach den Hauptstamm ganz oben abschneiden. Danach entstehen zwei neue Haupttriebe die man über dem letzten Blattpaar wieder abschneidet. Das wiederholt man immer wieder bis man ausreichend Seitentriebe für die Produktion von Stecklingen hat. Zudem kommt das man auf Pilzerkrankungen und Parasitenbefall achten sollte. Eine Mutter die einen Pilz in sich trägt, wird niemals gesunde Stecklinge hervorbringen. Deswegen ist Hygiene, Sauberkeit ein wichtiger Punkt im Growroom und sollte nicht unterschätz werden. Mutterpflanzen können in der Regel sehr lange verwendet werden sobald die Qualität der Stecklinge, aber nachlässt sollte eine neue gezüchtet werden. Bei vielen Sorten ist schon nach 2 – 3 Jahren der Zenit überschritten und man merkt deutlich dass das Wachstum der Stecklinge darunter leidet. Anfangs ist kein Dünger Notwendig um die Pflanze sprießen zu lassen. Klares pH reguliertes Wasser reicht in der Regel aus, das überschüssige Düngersalze die sich in der Erde anreichern ausschwemmt. Sollte man den Eindruck haben das immer mehr Gelbe Blätter entstehen muss unbedingt mit einem Wachstums Dünger nachgeholfen werden. Nach 3 – 4 Monaten kann man die Mutterpflanze vorsichtig aus dem Topf holen und die überschüssige Erde Entfernen. Danach sollte die Mutter mit neuer Erde wieder in den Topf gesetzt werden. Empfehlenswert ist auch ein bisschen Erde rund herum mit dem Messer abzuschneiden. Das regt die Pflanze an wieder neue Wurzeln zu bilden und Vital zu bleiben.

 

Cannabis Stecklinge Züchten

Stecklinge Schneiden

 

Wenn man Stecklinge von einer Weiblichen Hanfpflanze abschneidet erhält man immer zu 100 % auch weibliche Nachkommen. Dabei sind die Stecklinge eine exakte genetische Kopie der Mutterpflanze. Daher ist es sehr wichtig eine gesunde Mutterpflanze zu haben um kräftige Pflanzen zu erhalten. Erfolgreiches Klonen erfordert Licht, Wärme, eine gesunde Mutterpflanze und Sauberkeit. Um Stecklinge zu schneiden braucht man folgende Sachen:


  • Eine Mutterpflanze die schon mindestens 3 Nodien gebildet hat, dabei kann man sogar den Haupttrieb als Steckling benutzten. Die Triebe sollten mindestens 10 cm lang sein um einen guten Start in das neue Leben zu haben

  • Das passende Schneidewerkzeug zum Beispiel ein kleines Skalpell oder Rasierklinge die unbedingt sauber bzw. desinfiziert sein sollten

  • Zusätzlich ein Brettchen oder sonstigste saubere Unterlagen

  • Lampen für die nötige Beleuchtung, aber vorzugsweise Leuchtstoffröhren die 18 Stunden am Tag leuchten

  • Ein Bewurzelungsmittel damit die Pflanze angeregt wird Wurzeln zu bilden hierfür kann Clonex, Rooting Gel, Plagron Wurzelstimulator verwendet werden

  • Die Stecklinge benötigen unbedingt ein Zimmergewächshaus, weil die Luftfeuchtigkeit sehr hoch sein muss damit die Pflanzen nicht eingehen. Das kann je nach Größe und Menge in einem Growshop gekauft werden

  • Zudem wird ein Bewurzelungsmedium benötigt, dort werden die geschnittenen Triebe reingesteckt. Je nach Wunsch können Jiffy’s, Steinwolle oder andere Medien verwendet werden

  • Eine Schere zum Abtrennen der Blätter und ein Glas mit sauberem Wasser

 

1 Schritt Steckling Schneiden

Stecklinge Cannabis Anbau Anzucht Mutterpflanze  Steckling in Steinwolle
Steckling

 

Als erstes legt man das gereinigte Werkzeug bereit, am besten nochmal mit Alkohol desinfizieren. Das Bewurzlungsmedium in pH reguliertes Wasser einweichen und abtropfen lassen. Hierfür ist ein Wert von ca. 5,5 -  6,5 zu empfehlen. Wer keine entsprechenden Messgeräte besitzt kann auch ganz normales Leitungswasser benutzten. Denn die Stecklinge, sollten trotzdem das Wurzeln anfangen auch mit schlechteren Bedingungen. 

 

 

2 Schritt Steckling Schneiden

 

Als nächstes die Steinwollblöcke oder Jiffy’s ausdrücken, so dass überschüssiges Wasser entweicht. Danach einfach ein Loch in das Medium machen damit der Trieb einfach reingesteckt werden kann. 


3 Schritt Steckling Schneiden

  

Es folgt das eigentliche beschneiden der Mutterpflanze um einen Steckling zu erhalten. Man sucht sich einen Trieb aus der etwa 10 cm – 15 cm lang ist. Dabei werden die Stecklinge immer über einem Blattpaar geschnitten, so dass für das nächste beschneiden neue Seitentriebe entstehen können. Jeder abgeschnittene Steckling sollte sofort in das Glas mit sauberem Wasser gestellt werden, weil er nicht zu lange mit Sauerstoff in Berührung kommen darf. Also ist besonders darauf zu achten, dass die Schnittstelle im Wasser ist und keine Luft zieht, sonst stirbt der Steckling sofort ab.

 


4 Schritt Steckling Schneiden

  

Der nächste Schritt ist den Stecki aus dem Wasserglas zu nehmen und am unteren Ende Schräg abzuschneiden. Zusätzlich muss der Stamm etwas an geschnitzt werden. Jetzt sollte schnell noch der Stamm in das Wurzelgel getunkt werden und durch das an schnitzen kann das Gel besser wirken. Anschließend gleich in das feuchte Anzuchtmedium mit dem vorgesehenen Loch Stecken. Zuletzt stellt man das Medium mit dem Steckling in das Zimmergewächshaus und schneidet die unteren Blätter halb ab, weil die Pflanze darüber Zuviel Feuchtigkeit verliert.

 

5 Schritt Steckling Schneiden

Cannabis Anbau Anzucht bewurzelter Jiffy Stecklinge Mutterpflanze
Wurzeln Steckling

Jetzt stellt man das Gewächshaus mit den Stecklingen unter die Leuchtstoffröhren und sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit. In den nächsten Tagen sollte man den Deckel so oft es geht zum Lüften abnehmen. Zusätzlich kann man die Pflanzen mit etwas Wasser einmal pro Tag einsprühen, dafür verwendet man am besten ein Pflanzen Sprüher. Zudem kann mit einer Heizmatte die Erfolgsrate der Stecklings Zucht erhöht werden. Die sorgt für ausreichend Wärme und Stimuliert die Wurzelbildung. Eine Natriumdampflampe ist nicht zu empfehlen für die erste Phase, denn die Stecklinge trocknen aufgrund der Wärme  zu schnell aus.

 

 

6 Schritt Steckling Schneiden

 

Nach etwa 10 – 14 Tagen zeigen sich die ersten Wurzeln und der Steckling kann in einen kleinen Topf mit 0,5 – 1,0 Liter Volumen Erde gesetzt werden. 

 

Zusammenfassung Cannabis Mutterpflanze & Stecklinge

  

Beim Thema Cannabis Mutterpflanze und Stecklinge gibt es eine Menge zu beachten. Die nächste Generation mithilfe von Stecklingen zu Sichern ist, aber die kostengünstigste alternative zu immer neuen Samen. Dafür wird eine Mutterpflanze gezüchtet die sehr viel Seitentriebe produziert. Aus diesen Trieben schneidet man dann seine neuen nachkommen.  Durch die Beleuchtung mit 18 Stunden Licht am Tag befindet sie sich durchgehend in der Wachstumsphase. Man sollte, aber darauf achten das die Mutter eine sehr gute Genetik hat und gesund ist ohne Krankheiten. Die richtige Pflanze zu finden kann mühsam und Zeitintensiv sein. Braucht man dann neue Stecklinge für den nächsten Grow, schneidet man sich ganz einfach die Triebe ab. Danach werden sie mit Wurzelgel, Leuchtstoffröhren und Steinwollblöcken in den neuen Lebensabschnitt geführt. Nach 10 -  14 Tagen fangen die neuen Steckis anzuwurzeln und man kann sie in kleine Töpfe setzen.