Leckere Cannabis Brownies Menge & Dosierung für ein Super Rezept

3

Eine weitere Alternative zum Trinken oder Rauchen von Marihuana sind Cannabis Brownies. Man kann den Wirkstoff THC ganz einfach Oral aufnehmen und so einen Rausch hervorrufen. Damit auch Konsumenten in den Genuss von guten Hanf Brownies kommen die noch nie vergleichbares Zubereitet haben, habe ich folgenden Artikel verfasst.

Der Konsum über die Nahrung hat einen entscheidenden Vorteil, denn die Lunge wird nicht belastet. Somit können Marihuana Brownies auch zur medizinischen Anwendung von Patienten verwendet werden. Natürlich kann man die Hanf Brownies auch einfach nur backen um mal etwas neues auszuprobieren oder um Unterwegs High zu werden.

Headshop & Growshop

Cannabis Brownies THC Extrahieren

Das wichtigste beim Cannabis Brownies Backen ist das Extrahieren des THC’s aus dem Marihuana. Dafür, sollte das Gras schön klein gehackt werden um den Wirkstoff THC gut herauslösen zu können.  Zur groben Verkleinerung kann man in der ersten Phase einen guten Grinder verwenden der das Cannabis zerkleinert.

Für den zweiten Schritt ist ein Brettchen mit entsprechendem scharfem Messer mit einer großen Klinge von Vorteil.Jetzt hackt man, das gegrindete Cannabis in der zweiten Phase mit dem Messer, solange bis es klein genug ist.  Je feiner die Zerkleinerung, desto besser wird man am Ende das THC aus dem Cannabis extrahieren können.

Dabei sollte man, das Cannabis ungefähr etwa 5 bis 10 Minuten klein hacken. Nebenbei kann man schon 2 Esslöffel Butter in einen Kochtopf geben und erhitzen. Ist alles fertig geschnitten gibt man das Gras in die kochende Butter. Dann lässt man etwa für 30 Minuten das ganze leicht kochen um das THC optimal zu Extrahieren.

Bei dem Vorgang, sollte eine niedrige Herdstufe verwendet werden, damit das wichtige THC nicht verloren geht. Bitte unbedingt dabei stehen bleiben und unter keinen Umständen das Gemisch zu heiß kochen. Der Vorgang, sollte unbedingt mindestens 30 Minuten durchgeführt werden, also merke:

  • Die Extraktion ist extrem Wichtig
  • Grinder verwenden um das THC besser rauszulösen
  • 30 Minuten das Gras mit Butter im Topf erhitzen
  • Nicht zu heiß, sonst geht das THC verloren

Geruch und Menge für die Cannabis Brownies

Für viele stellt der Geruch beim Cannabis Konsum immer ein Problem da. Sei es nur der Rauch von einem Joint oder Gerüche vom Backprozess. Der Geruch ist beim Backprozess zwar wahrnehmbar, aber hält sich nicht lange in dem Backofen oder der Wohnung. Schon nach kurzer Zeit verfliegt  der leckere Gras Duft. Kurzes Stoßlüften reicht aus, damit die Eltern eure Konditoren Künste nicht mehr riechen.

Ein Joint riecht man um einiges stärker in der Wohnung, als das Backen. Deswegen braucht man sich überhaupt keine Sorgen machen um das Backen in den eigenen vier Wänden. Auch die Cannabis Menge ist sehr wichtig beim Backen. Je nachdem wie erfahren ihr seid beim Cannabis Konsum, muss natürlich die Menge variiert werden.

Anfängern rate ich mindestens 1 bis 3 Gramm Cannabis zu verwenden um eine Wirkung zu spüren. Sehr erfahrene Raucher sollten circa 4 bis 5 Gramm verwenden um einen Rausch zu erleben. Das hört sich sehr viel an, aber der Rausch durch die Orale Aufnahme ist auch um einiges anders als beim Rauchen und wird auf viel Teig bzw. Stücke verteilt.

  • Beim Backprozess geht der Geruch schnell weg
  • Anfänger sollten 1 bis 3 Gramm verwenden
  • Erfahrene Raucher im gesamten Teig 4 bis 5 Gramm
  • Sodass auf 16 Brownies jeweils 0,3 Gramm kommen

Wie bereite ich jetzt meine Cannabis Brownies zu?

Hat man die wichtige Vorarbeit hinter sich und die Extraktion ist erfolgreich abgeschlossen, kann mit dem eigentlichen Backen begonnen werden. Dafür wird der Ofen auf etwa 150 Grad vor geheizt.

Danach werden zwei Eier aufgeschlagen und in ein großes Gefäß gegeben. Als nächstes wird die fertige Backmischung dazu gegeben. Das wichtigste beim Cannabis Brownies Backen ist das Extrahieren des THC’s aus dem Marihuana, wobei man sich besonders mühe geben sollte.

Headshop & Growshop

Verzehr und Wirkung der Cannabis Brownies

Vor dem Verzehr, sollte man nicht allzu viel oder Fettig essen, weil sich sonst die Verdauung der brownies stark hinziehen kann. Das bedeutet, dass euer Rausch erst nach vielen Stunden eintreten kann, je nachdem was ihr gegessen habt. Zum abführen vor dem Verzehr kann man am besten etwas Tee Trinken, der für eine anschließend schnelle Verdauung sorgt.

Am schnellsten werdet ihr etwas merken wenn die Brownies auf nüchternen Magen verzehrt werden. Dann sollte, schon nach 1 bis 2 Stunden die erste Wirkung eintreten. Im Gegensatz zum Rauchen dauert es, also länger bis ein Rausch eintritt.

Die Wirkung die dann, aber Eintritt ist um einiges stärker und länger als beim normalen Konsum. Auch der empfundene Rausch ist nicht vergleichbar und verläuft anders. Die Wirkung kann teilweise bis zu 4 Stunden anhalten. Anfangs ist wenig bis gar nichts zu bemerken.

Nach einer kurzen Zeit wird der Rausch, aber immer stärker. Für erfahrene Konsumenten empfehle ich 2 bis 3 Brownies zu essen. Anfänger hingegen, sollten langsam anfangen und nur einen Brownie verzehren. Zum Schluss lässt sich also folgendes zusammenfassen:

  • Der Erfolg hängt von der Extraktion ab
  • Gut zerkleinern & nicht zu heiß Kochen
  • Anfänger pro einzelnen Brownie 0,1 – 0,2 Gramm
  • Erfahrene Raucher 0,3 – 0,4 Gramm
3 Comments
  1. Tomate says

    Außerdem wurde das vorherige erhiten im Backofen vergessen! das ist sehr wichtig um das nicht aktive THC ins aktive umzuwandeln!

    1. Danny says

      Naja man kann ja cannabutter herstellen und die mit der gleichen menge der normalen butter tauschen

    2. Katharina says

      Was meinst du? Einfach vorheizen oder wie?

Leave A Reply

Your email address will not be published.

5 € teures E-book sichern

100 % Kostenloses E-Book "Mein erster Innenanbau". Folge uns noch heute!
Email address
Secure and Spam free...