Haschisch herstellen einfach aus Blättern oder Stängeln – Anleitung

0

Der Name Haschisch kommt ursprünglich aus dem arabischen und bedeutet so viel wie „Kraut“. Sehr oft wird es in Arabisch sprachigen Ländern auch „Habli-Babli“ genannt,  was so viel wie Mein Schätzchen heißt. Aber es gibt noch sehr viele andere Namen für Haschisch wie zum Beispiel Chocolata(spanisch), Piece, Shit, Bobel oder Charras(indisch). Genauso viele Methoden, gibt es auch um Haschisch herstellen zu können.

In den Traditionellen Produktionsländern wie Marokko, Afghanistan, Nepal oder Indien werden alle Blütestände und zusätzlich das Blattmaterial zur Herstellung von Haschisch verwendet. Für die Produktion gibt es verschiedene Methoden um gutes Hasch zu gewinnen. Eine Methode ist es das Hasch herstellen aus Blättern oder Pollen. Normalerweise wird das in Wasser Eis gemacht. Für eine detaillierte Hasch herstell Anleitung bzw. Video einfach weiterlesen.

Headshop & Growshop
  • Reiben und Klopfen der Pflanzenteile durch Siebe mit verschiedenen Maschenabständen.
  • Kaltwasserextraktion mithilfe von Bubble Bags

Haschisch besteht im Grunde nur aus dem weißen Skuff das sich hauptsächlich auf den Blüten befindet. Die THC haltigen Drüsen oder auch Trichome werden versucht abzutrennen. Dadurch entsteht eine Mischung aus sehr hoch dosiertem THC haltigem Pflanzenmaterial, das in guter Qualität stärker als normales Marihuana ist.

Warum Haschisch Herstellen einfach aus blättern?

Hat man schon mal erfolgreich eine Ernte absolviert kennt man vielleicht die Probleme mit den harzigen Blattabfällen und kleinen Blüten. Für diesen Müll gibt es oft keine Verwendung, also warum nicht aus den Resten Haschisch herstellen.

Besonders gut geeignet ist hoch qualitatives zeug aus eigener Herstellung für den medizinischen Gebrauch, aufgrund des hohen THC Gehaltes. Mit der Eiswassermethode lassen sich hier sehr gute Ergebnisse erzielen. Durch die Extraktion werden unangenehme Verunreinigungen wie Düngerrückstände oder Schwermetalle rausgefiltert.

Was verwendet man um Haschisch herstellen zu können?

Als Grundlage wird wie schon gesagt meistens der Blattabfall verwendet. Das bedeutet konkret die harzigen Blätter und kleine Blüten, die beim Trimmen der Blütenstände entfernt wurden. Aber es können natürlich auch richtige Buds genommen werden, dadurch steigt die Qualität. Aus diesem Blattmaterial kann jetzt Haschisch der höchsten Güte gewonnen werden.

Wichtig ist, aber das bei allen Methoden, die ich im Folgenden vorstellen werde, das Blattmaterial absolut trocken ist. Zudem sollte alles schön klein geschnitten werden um eine gute Extraktion zu garantieren. Zusätzlich muss das Material vorher noch tiefgefroren werden. Dadurch lassen sich die Trichome leichter von den Blättern und Knospen abbrechen.

Haschisch Kaltwasserextraktion Mithilfe von Bubble Bags

Mit dieser Methode ist es möglich wirklich sehr hochwertiges Hasch zu Produzieren. Dafür werden sogenannte Bubble Bags gebraucht die eine Art Sieb sind, mit verschiedenen Maschenweiten. Das Prinzip ist das die Trichome durch rühren des Materials in Eiswasser vom Material getrennt werden.

Die wichtigen und schweren Trichome Köpfe mit dem enthaltenen THC sinken zu Boden. Dadurch ist es möglich, durch Siebe mit verschiedenen Maschenweiten, Haschisch in unterschiedlicher Qualität herzustellen. In der Regel reichen 2 verschiedene Siebe bei dieser Methode aus.  Weil Bilder mehr sagen als tausend Wörter habe ich dazu ein Video produziert und es auf unserem Weedness YouTube Channel hochgeladen.

Schaut es euch doch einfach mal an und produziert ganz leicht euer eigenes Haschisch. Die Qualität die dabei entsteht ist wirklich atemberaubend, solch ein Hash bekommt man kommerziell, wenn überhaupt nur in ausgewählten Coffeeshops. Der Nachteil ist allerdings die lange Dauer des Vorgangs und die unweigerliche Sauerei wenn man mit großen Mengen Wasser hantiert. 

Hand Hash-Maker für die Haschisch Herstellung

Bei kleinen Mengen empfiehlt sich, aber der Hand Hash-Maker um Haschisch leicht und schnell herzustellen. Das Prinzip ist bei dieser Methode sehr einfach, denn im unteren Viertel des Hashmakers befindet sich ein Sieb. Um mit der Produktion beginnen zu können muss jetzt einfach das tiefgekühlte Material in den Hash-Maker gegeben werden. Es empfiehlt sich das ganze Gerät mit dem Material tiefzukühlen. Ist der Hash-Maker befüllt muss das ganze nur noch 15-30 Minuten geschüttelt werden.

Je nach Ausführung passen etwa 10 – 30 Gramm Cannabis in die Kammer. Aufgrund der Tatsache, dass nur  mit einem Sieb gefiltert wird ist die Qualität dementsprechend schlechter. Die großen Maschen lassen viel unnötiges Blattmaterial durch. Ein wesentliches Indiz der Qualität ist die dunkele Farbe des Pulvers. Um anschließend eine Kugel Formen zu können, wird nur etwas Feuchtigkeit mit leichtem pressen benötigt.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

5 € teures E-book sichern

100 % Kostenloses E-Book "Mein erster Innenanbau". Folge uns noch heute!
Email address
Secure and Spam free...